Sie sind hier:  Fledermausinfos > Fledermäuse in Köln > Kleiner Abendsegler

Kleiner Abendsegler

Wie der Name es schon sagt, ist der Kleine Abendsegler die kleine "Schwestern"art des Großen Abendseglers. Der Kleine Abendsegler gehört zu den mittelgroßen einheimischen Fledermausarten. Vom Großen Abendsegler ist er neben der geringeren Größe auch durch die zweifarbigen Haare zu unterscheiden.

Aussehen
Der Kleine Abendsegler ist aber nicht nur deutlich kleiner (Flügelspannweite ca. 30 cm) als der Große Abendsegler - auch ihr Fell sieht anders aus. Es ist kurz, anliegend und die Haare sind zweifarbig. Die Haarbasis ist schwarzbraun, die Haarspitzen sind rostbraun. Insgesamt wirkt der Kleine Abendsegler etwas dunkler und nicht so glänzend wie der Große Abendsegler.

Lebensraum
Kleine Abendsegler jagen sowohl in Wäldern auch unterhalb der Baumkronen sowie abseits von Wäldern. Aber auch über beleuchteten Straßenzügen kann man den Kleinen Abendsegler manchmal bei der Jagd beobachten. Dort fliegen die Tiere dann meist in rasantem Tempo oberhalb der Laternen, so dass man sie erst sieht, wenn man mit einer Hand das blendende Lampenlicht verdeckt oder wenn eine Fledermaus unterhalb einer Lampe durchfliegt um einem Beuteinsekt nachzustellen.

Die Jagdaktivitäten beginnen deutlich später am Abend als beim Großen Abendsegler, der schon mit der ersten Dämmerung hoch am Himmel bei der Jagd beobachtet werden kann. Die Wochenstuben und Sommerquartiere befinden sich in Baumhöhlen, Fledermauskästen und nur vereinzelt einmal in Gebäuderitzen.

Winterquartier
Den Winter verbringt der Kleine Abendsegler zumeist in Höhlen und Spalten von Bäumen. Zudem sind sie Fernwanderer. Es sind Fernflüge von über 1.000 Kilometern bekannt.

 

Der Kleine Abendsegler auf Wikipedia.

Bildquelle Kleiner Abendsegler: Michael Straube